Schulprojekt zu «trails»

Drei Tanz-Klassen des Musischen Gymnasiums III Salzburg begleiten den Entstehungsprozess von «trails»  zwischen Februar und Ende Juni 2018 im Rahmen des Projektes "culture connected".


Das Projekt „Wandel“ beschäftigt sich mit der Thematik des Klimawandels und seiner Folgen auf Lebensräume und menschliches Zusammenleben. Es lehnt sich dabei an die Entstehung von «trails» an und verknüpft Bilder aus dem Dokumentarfilm „Homo sapiens“ des österreichisch Filmemachers Nikolaus Geyrhalter mit Choreografien. Der Film zeigt Bilder menschlicher Hinterlassenschaften – das metallene Skelett einer Achterbahn am Ufer eines Meeres, gras- und baumüberwachsenen Wohn- und Fabrikgebäude, leerstehende Supermärkte. Diese fast unbewegten Bilder werden nicht kommentiert, was sie umso eindrucksvoller wirken lässt.

Sie verdeutlichen, dass sich unsere Lebensräume in rasendem Tempo verändern und stetig kleiner werden. Wie gehen wir Menschen vor diesem Hintergrund miteinander um? Welche Rollen spielen soziale und kulturelle Unterschiede angesichts einer Entwicklung, die uns alle gleichermaßen bedroht? Die Schüler_innen besuchen die Erarbeitungsproben der editta braun company, lernen in Workshops, die von den TänzerInnen der Produktion gehalten werden, Bewegungsmaterial aus dem Stück, sprechen mit Choreographin und Komponist und bekommen dabei Einblicke in das Entstehen von Choreografie im Wechselspiel mit filmischen Bildern und Musik sowie in das Zusammenwirken der verschiedenen Genres.

In Gesprächen reflektieren KünstlerInnen und SchülerInnen die Thematik des Stücks - Empathie in einer bedrohlich gewordenen Welt. Wie nehmen sie die gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen des rapiden Wandels auf unsere Gesellschaft wahr und wie sehen sie ihr eigenes Leben und ihre Zukunft vor diesem Hintergrund, welche Möglichkeiten sehen sie für sich selbst, einen Beitrag zu einem sozialen und ökologischen Miteinander zu leisten? Welche Spuren wollen sie hinterlassen?

Künstlerische Leitung: Editta Braun

Begleitende Lehrerinnen: Claudia Krippl, Silvia Obereder, Astrid Weger-

Workshops, Tanz: Paula Dominici, Kamil Mrozowski, Jerca Rožnik Novak, Ornilia Ubisse

Artists' Talks: Thierry Zaboitzeff, Editta Braun

Gefördert vom Österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung im Rahmen von "culture connected"


SCHULPROJEKT  

Zeitplan

19. Februar

Probenbesuch aller SchülerInnen (3 Klassen, 42 und 3 Lehrerinnen), 2 Stunden

Sie bekamen Szenen vorgespielt und haben aus diesen Szenen dann selbst Material gelernt und präsentiert; Arbeit in 4 Kleingruppen; Gespräch und Diskussion; Präsentation Stückausschnitt; Präsentation Workshopergebnis


21. Februar

2 Workshops in der Schule, gehalten von Ornilia Ubisse (Mozambique) und Paula Dominici (Österreich); 2 Stunden; langes Gespräch im Anschluss


28. Februar

2 Workshops in der Schule, gehalten von Kamil Mrozowski (Polen) und Pjerca Rožnik Novak (Slowenien); 2 Stunden; langes Gespräch im Anschluss


14. März

1 Workshop in der Schule, gehalten von Paula Dominici


23. Mai

Artists’ talk in der Schule: Komponist Thierry Zaboitzeff (Frankreich) und Editta Braun, 2 Stunden


6. Juni

Exklusive Schülervorstellung als Vorpremiere; im Anschluss ausführliches Gespräch/Diskussion